Home
IMPRESSUM
Aktuelles
Der Vorstand
Geschichte
Reutlingen
Wir informieren
Mitgliedschaft
ADZ Richtlinie
Weltdachverband
Sackelhausen 250
Buchvorstellung/DVD
Film
Presse
Tagung/Vorträge
FremdrentenGesetze
Partei EINHEIT
Vernissage
Kunst und Literatur
Arbeitsgruppen
Termine 2018
Termine 2017
Termine 2016
Veranstaltungen 2017
Veranstaltungen 2016
Trachtengruppe
Musik und Freunde
Kontakt
ARCHIV
2016 Weihnachtsfeier
 

2016

 Carl Gibson

Heimat, Werte und Kultur der Banater Schwaben in den Zerrbildern Herta Müllers - Das „deutsche Dorf im Banat“, „Reich der Grausamkeit“ und „Hölle auf ... und Kritisches zum Zeitgeschehen)

https://www.amazon.de/Heimat-Banater-Schwaben-Zerrbildern-M%C3%BCllers/dp/3000538348/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1479472762&sr=1-2&keywords=carl+gibson+banat

2014

Interaktive CD-ROM: Flucht und Vertreibung der Deutschen


mehr anzeigen

„Der 4. Banater Struwwelpeter“

   

 

6. Oktober 2014

Herta Müller

Eine sprachmächtige Autorin, die - will man ein Etikett bemühen - eine Dichterin der Heimatlosigkeit, des Außenseitertums ist.

"Mein Vaterland war ein Apfelkern" heißt ein Gesprächsbuch, das Angelika Klammer jetzt herausgegeben hat. Herta Müller erzählt darin noch einmal von ihrer Kindheit. 

Herta Müller: "Ich glaube, im ganzen Dorf gab es wenig Leute, die Bücher hatten, und wenn, dann war es keine Literatur. Meine Großmutter hat aus Angst, als die Russen 1945 kamen, die ganze Bibliothek verbrannt. Da ist nur dieser Brockhaus übrig geblieben und irgendein Gesundheitsbuch. Das habe ich als Kind zum Spielen gehabt, darin waren Organe, die waren nummeriert, bunt, die konnte man rausnehmen und reintun. Mit 15 in der Stadt, als ich dann aufs Gymnasium kam, lernte ich Leute kennen, hatte ich Freunde und dann fing ich an zu lesen."

mehr anzeigen

 

München - 18. - 20. Juli 2014

Ausstellung im Roten Würfel der Hochschule München

Annemarie Otten

Die Graphic Novel „Elternerde“ erzählt die Lebensgeschichte meiner Großmutter, von Machtverhältnissen, Heimat und von Familie.

 

"Es war für mich eine sehr schöne und wichtige Aufgabe, die Geschichte meiner Großmutter aufzuarbeiten."

http://einblick.hm.edu/details/project/elternerde/

 

http://www.annemarieotten.de/

 

Richard Wagners unsystematische Abhandlung

Kakanien als Mythos und Anschauung

 

 

«Wer eine Bibliothek betritt», verrät Richard Wagner dem Leser zu Beginn seines neuen Buches, «um sich in einer bestimmten Sache eine Meinung zu bilden, wird diese Bibliothek bald wieder verlassen müssen, wenn er bei seiner Meinung, bei der, die er sich gerade gebildet hat, bleiben will.»

 

Ernest Wichner nominiert für den Leipziger Buchpreis 

 

Über das Buch

Varujan Vosganians Buch des Flüsterns, das 2009 in Rumänien erschien und viel Anerkennung erntete, ist eine groß angelegte Saga des armenischen Volkes über viele Generationen hinweg bis in die Gegenwart. Erzählt wird vom Großvater Garabet, dem sein Enkel in der rumänischen Provinzstadt Focş ani lauscht. Der kleine Zuhörer erfährt, wie die Armenier verfolgt wurden, ganze Dörfer ausgelöscht, Menschen ausgeraubt, erschossen und in Straflager geschickt wurden, aber auch von raren Glücksmomenten und vom Schicksal des armenischen Widerstandes. Das Buch des Flüsterns beleuchtet somit nicht nur das erlittene Unrecht, sondern erzählt auch von der Widerstandskraft der Armenier.

Die Jury

Ernest Wichners kristalline Übersetzung erschließt uns das blutig-pittoreske Epos eines versprengten Volkes – der Armenier in Rumänien, die wussten, dass nicht die Generäle Geschichte schreiben, sondern die Dichter.

Biografie

 


 

"Ultimul zbor cu sotii Ceausescu", Alexandru Popa, Editura Primus, Oradea 2013.

An die Mission und die Tage des blutigen Umsturzes erinnert der Pilot in seinem Buch "Der letzte Flug mit den Ceausescus"

 

Alexandru Popa flog den rumänischen Diktator Ceausescu zur Bärenjagd und zum Blümchenpflücken. Jetzt hat der Pilot seine Erinnerungen an das grausame Tyrannen-Paar veröffentlicht. Er beschreibt Flucht, Hinrichtung und den Transport der Leichen.

 

Der letzte Flug.pdf
Download

 

Weiter